Sie sind hier: Startseite / Schule / Ökowoche / 2016

Artikelaktionen

2016

Bild Legende:

Schulgarten

Im neu sanierten Gymnasium Kirschgarten an der Hermann-Kinkelin-Strasse gibt es einen Tümpel, der weder von Schülern, noch von Lehrpersonen betreten werden darf. Es stellte sich aus diesem Grunde die Frage, wozu dieser Bereich des Schulareals dienen sollte, da ein Nutzen nicht erkennbar ist. Zwölf Schüler haben es sich nun zur Aufgabe gemacht, diesen Bereich durch einen nützlichen Garten für die Schule, aus dem die gesamte Schülerschaft und das Lehrpersonal ihren Vorteil ziehen können, zu ersetzen.

Bild Legende:

Birsfelder Hafen

Eine aufgestellte Truppe bestehend aus Schülerinnen und Schülern des Gymnasium Kirschgartens übernimmt beim Birsfelden Hafen den Schutz von seltenen Pflanzen und Tieren. Die Gruppe trotzt den mittelmässigen Wetterbedingungen, der kargen Umgebung und eintönigen Arbeit mit aufstellender Musik, die aus allen Ecken dröhnt, und ungetrübtem Tatendrang.

Bild Legende:

Ormalingen

Am Dienstag besuchen wir den Bauernhof in Ormalingen und müssen schnell feststellen, dass dort ein genauer Zeitplan eingehalten wird. Kaum sind wir angekommen, erkennen wir, dass die Schüler vom Gymnasium Kirschgarten höchst dringend als Hilfskraft für sämtliche Arbeiten auf dem Feld und Hang gebrauch werden.

 

Bild Legende:

Sonnenriviera

Am Mittwoch besuchen wir die Gruppe an der „Sonnenriviera“. Die erste Herausforderung für uns ist es, unsere Mitschüler erst mal zu finden. Ihr Arbeitsgebiet ist das Naturschutzgebiet „Rheinhalde“, welches sich vom Kraftwerk Birsfelden bis zur Schwarzwaldbrücke zieht. Das Gebiet ist also ziemlich gross. Es umfasst den Abschnitt von der Grenzacherstrasse bis zum Rheinufer. Dort müssen die Schüler teilweise an steilen Hängen arbeiten, weshalb alle mit gutem Schuhwerk ausgestattet sind.

 

Bild Legende:

Birsmattehhof

Unser erster Besuch führt uns nach Therwil auf den Bio-Bauernhof Birsmattehof. Auf den ersten Blick erkennen wir, dass dort viel Wert auf die Natur gelegt wird. Auf den Feldern sind keine Monokulturen zu sehen, sondern kleine, sich abwechselnde Flächen. Zudem gibt es dort verschiedene Gewächshäuser, unter anderem auch ein hochmodernes, welches per Computer gesteuert wird. Auf eine Ausgleichsfläche mit einem Bach, einem Weiher und einer ungemähten Grasfläche legt man auch viel Wert.

Bild Legende:

Trockensteinmauer

Eine Arbeiterschaft bestehend aus einem knappen Duzend Jungs und einem Mädel rackern sich eine Woche lang ab, um eine optische ansprechende, stabile und für Pflanzen und Tiere wichtige Trockensteinmauer zu errichten.

Bild Legende:

Invasion fremder Pflanzenarten

Am Mittwoch machen wir uns auf den Weg nach Arlesheim, wo wir eine gut ausgerüstete Gruppe von Schülern und Lehrern antreffen. Mit Handschuhen, Spitzhacken und Gartenscheren bewaffnet, stürzen sie sich in den Kampf gegen invasive Neophyten, um den einheimischen Pflanzen Platz zu schaffen.

Bild Legende:

Kunst-Blicke

Am Mittwoch besuchen wir den Kurs 8, welcher sich im wilden Grün der Merian Gärten versammelt hat, um sich den Schönheiten und dem Sinn eines solchen Parks anzunähern. Ausgestattet mit Fotokameras, Stiften und Aquarellfarben nehmen die Schüler die Natur ins Visier.

Bild Legende:

Menü Klimaschutz

Was hat unser Essverhalten mit dem Klima zu tun? Wie beeinflusst der Klimawandel das Leben der Menschen in anderen Teilen der Welt und wie ernähre ich mich nachhaltig? Die Schülerschaft des Kurses 9 setzte sich mit diesen zentralen Fragen und Themen auseinander und beschäftigte sich neben der Zubereitung von klimafreundlichen Snacks, die laut einer Schülerin „ziemlich aussergewöhnlich“ wurden, befasste sich das Projekt hauptsächlich mit der Gestaltung eines Essensplanes, der möglichst regional und saisonal konstruiert ist. „Vieles wusste man vorher bereits. Es ging wohl eher darum, uns die Anwendung näher zu bringen“, berichtet eine Schülerin der Gruppe.